Beistand, Erledigung der Formalitäten und Organisation der Trauerfeier

    Helmut Dörr formuliert das so: „In der kostbaren Zeit des Abschiednehmens stehen wir den Hinterbliebenen, der Familie wie den Freunden in einfühlsamer Weise zur Seite und unterstützen sie in jeder erdenklichen Hinsicht. Unser Ziel ist es, den Abschied vom geliebten Menschen so zu gestalten, wie es ihm gemäß wäre und dem eigenen Denken und Fühlen entspricht. Gleich welcher Religion, welcher Weltanschauung oder welchem Kulturkreis man sich zugehörig fühlt. Wir sind behutsam, was die Wahrung von Traditionen angeht und zugleich offen für das Beschreiten neuer Wege.

    Mit unserer Kraft, unserem Wissen und von ganzem Herzen möchten wir die Menschen in dieser intensiven und oft schweren Zeit des Abschieds begleiten.“ Für die alltägliche und praktische Arbeit heißt das: Wir holen den Verstorbenen persönlich zu dem Zeitpunkt ab, der für die Angehörigen passend ist. Wir unterstützen eine offene Aufbahrung des Toten in unserem Hause.

    Darüber hinaus erledigen wir sämtliche Formalitäten für die Hinterbliebenen, die mit dem Eintritt des Todes erforderlich werden, wie zum Beispiel die Meldung beim Standesamt, die Besorgung der Sterbeurkunden und alle notwendigen Papiere für die Beisetzung, die Abmeldung von Krankenkasse, Versicherungen, die Klärung und Beantragung der Rente, der Austritt aus Vereinen und so weiter. Wenn nötig kümmern wir uns um die Erstversorgung von Haustieren und Pflanzen.

    Wir übernehmen die gesamte Organisation der Trauerfeier, wie Terminabsprachen mit dem Friedhofsamt, den Geistlichen, Trauerrednern, Musikern, Gärtnereien. Wir versuchen die Wünsche und Gestaltungsideen der Angehörigen umzusetzen, betreffe es die Blumegestaltung oder die musikalische Umrahmung. Wir gestalten, gerne mit den Angehörigen, eine individuelle Anzeige für die Zeitung und Trauerkarten.“ Ziel all dessen ist es, eine persönliche, würdevolle Feier zu ermöglichen, die der Lebensgestalt des Verstorbenen gerecht wird und nicht etwa kirchlichen Normen oder Vorgaben. Es gibt Momente im Leben, da kommt uns der Tod sehr nahe und wir machen uns Gedanken darüber, wie es mit uns selbst einmal werden wird. Da kann es eine Entlastung sein, sich diesbezüglich gut zu informieren und festzulegen, was einem am Herzen liegt. Auch hierfür steht Helmut Dörr als Ansprech- und Gesprächspartner bereit. „Wir erfüllen fast alle Wünsche,“ fasst er zusammen, „angepasst an die finanziellen Möglichkeiten der Menschen.“